Literatur zum Lesen
Die Literarische Gesellschaft Salzgitter e.V. stellt sich vor

Aktuelles


29. März, 19.00 Uhr
Bim bam bom – Satiren aus dem
Kirchenleben

„Zeit zum Zuhören“-Veranstaltung
Stadtbibliothek in Salzgitter-Lebenstedt

Wir über uns

Im Jahr 2013 hat sich die Literarische Gesellschaft Salzgitter e.V. gegründet. Unser Ziel ist die Förderung von Kunst und Kultur, insbesondere der Literatur, in Salzgitter und Umgebung, vor allem durch die Konzeptionierung und Realisierung literarischer Veranstaltungen und die Förderung von Autoren. Zunächst galt und gilt es, die erfolgreiche Lesereihe "Zeit zum Zuhören", weiterhin anzubieten. Unser Angebot konnte durch weitere Veranstaltungen mit verschiedenen Kooperationspartner erweitert werden. In den Vorstand wurden im März 2015 wiedergewählt: Björn Försterling (erster Vorsitzender), Holger H. Hübner (zweiter Vorsitzender), Jolanta Waw-rzynczak-Ostaszewska (Schriftführerin), Michael Schroeder-Busch (Kassenwart), Reinhard Försterling (Literarischer Leiter), Inge Balk und Bernd Wölbern (Kassenprüfer).


Zeit zum Zuhören in neuen Räumlichkeiten

Am 11. Dezember 2016 erfolgte die kurzfristige Mitteilung des Restaurantleiters Schlosshof Salder der Literarischen Gesellschaft Salzgitter e.V. für die bei literarisch interessierten Bürgerinnen und Bürgern beliebte Veranstaltung „Zeit zum Zuhören“ seine Räumlichkeiten für 2017 nicht mehr zur Verfügung zu stellen. Dies erschien auch als Mitteilung in der Presse. Daraufhin meldete sich Herr Schleiwies, Bibliotheksleitung Salzgitter, und bot Räumlichkeiten an. Der Veranstaltungstag wird, da die Stadtbibliothek am Montag nicht geöffnet hat, wieder der Mittwoch sein (in der Regel der erste im Monat), die Anfangszeit wird 19.00 Uhr blieben und Getränke gibt es zum Selbstkostenpreis. So kann „Zeit zum Zuhören“ ab 1. März 2017 in der Stadtbibliothek Lebenstedt mit „Ach die lieben Kleinen – Von der literarischen Kindheit“ fortgesetzt werden.